Geschichte der Menstruationstasse

In den 1930er Jahren gab es zwei wichtige Innovationen im Bereich Menstruationshygiene: Der Tampon und die Menstruationstasse (von der ein seltsames Vorgängerprodukt, der Catamenial Sack, und einige weitere bereits seit 1967 patentiert wurden). Dennoch stellten beide noch keine echte Bedrohung für die Vorherrschaft der Damenbinde (insbesondere der führenden Marke Kotex) dar.

Die Zeichnung im US-Patent 2,089,113 der Erfinderin Leona Chalmers zeigt eine Tasse, die der Tassette, der Tassaway und der später produzierten The Keeper sehr ähnlich sieht. Chalmers schlug in ihrem Patent vor, die Produkte aus vulkanisiertem Gummi herzustellen.

Laut Robert Oreck, dem Gründer und Präsidenten von Tassette Inc. wurden die ersten Menstruationstassen in den späten 1950er Jahren hergestellt, waren jedoch durch den Mangel an ausreichenden Mengen Gummi stark eingeschränkt. Bei Frauen kam das damalige Modell nicht gut an, da es zu starr und zu schwer war und da mutmaßlich die Überwindung zu groß war mit den eigenen Händen fremde Gegenstände in die Vagina einzuführen. Auch der Tampax tampon, der 1936 erstmals verkauft wurde, erfuhr ähnlichen Widerstand sowohl von seiner Zielgruppe als auch von Ärzten, die medizinische Bedenken anführten.
Ebenfalls in der Patentzeichnung angegeben saßen die damaligen Modelle der Menstruationstassen weit unten in der Vagina statt weiter oben in der Nähe des Muttermunds.
Erfinderin Chalmers versuchte nach dem Krieg weitgehend erfolglos, die Tassen zu verkaufen und scheiterte auch in einem zweiten Versuch 1957, als sie sich mit Robert Oreck zusammentat, an der Ablehnung durch die US-amerikanischen Frauen, sodass Anfang der 1960er auch der Betrieb der Tassette Inc. eingestellt werde musste.

Heute werden die Menstruationstassen fast ausschließlich aus dem deutlich flexibleren und leichteren Silikon hergestellt. Begonnen hatte diese Entwicklung in den spätern 1980ern mit der Marke The Keeper.

Hier eine Darstellung historischer Menstruationstassen aus einer Museumssammlung:

Die Geschichte der Menstruationstassen

Bilder und Text aus dem Englischen übersetzt mit freundlicher Genehmigung von Harry Finley/MUM.org Diese Fotos sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit Erlaubnis des Fotografen verwendet werden.