Vor- & Nachteile

Die Vorteile der Bechermethode:

  • Anti-Austrocknung
    Die Schleimhaut in der Vagina wird anders als bei Tampons nicht ausgetrocknet und dadurch ist sie besser vor Irritationen oder Krankheitserregern wie Bakterien und Pilzen besser geschützt
  • Allergiefreiheit
    Allergieauslösende Stoffe wie sie gelegentlich in Tampons oder Binden zu finden sind, gibt in Menstruationstassen nicht. Praktisch alle Modelle sind aus hochreinem medizinischem Silikon gefertigt. Dadurch lassen sie sich auch restlos und zu 100% hygienisch reinigen.
  • Stressfreiheit durch mehr Fassungsvermögen
    Je nach Größe fassen die Becher deutlich mehr Sekret als Tampons und du musst nicht ständig ans Wechseln denken.
  • Kostenersparnis
    Rechne mal hoch wie viel Geld du pro Jahr für Binden / Tampons ausgibst. Bei einigermaßen guter Pflege halten die Becher eine halbe Ewigkeit, das rentiert sich langfristig
  • Sicherheit unterwegs
    Es kann nerven, immer ausreichend Nachschub dabeizuhaben. Und in einigen Ländern der Welt ist die Versorgung mit Binden oder Tampons nach wie vor extrem eingeschränkt oder schon der nächste Zelturlaub in der Natur kann zum Problem werden - mit dem Becher ist man sicher.
  • Bessere Kontrolle über den eigenen Körper
    Klingt sinnlos, ist es aber nicht. Mit dem Becher weiß man genauer, wann die Blutung wie stark ist und kann damit besser planen.

Die Nachteile:

  • Blickkontakt
    Für manche ist es ungewohnt, ihr Menstruationssekret zu sehen, was bei der Bechermethode nunmal nicht ganz vermeidbar ist.
  • Standardformat
    Jede Frau ist anders, die Becher grundsätzlich gleich. Das Material passt sich zwar in der Regel sehr gut an und die meisten kommen wunderbar damit klar, aber für manche ist es einfach nicht das richtige
  • Pflege & Hygiene
    Der Aufwand ist minimal, muss aber getan werden